|Philosophie|Der Kaffee |Verpackungen|Neuigkeiten|E-shop|Kontakt||||||

                                                                          

 

 

 caffè alla napoletana

 caffè alla moka

 caffè espresso

 zurück

 

 

 Die Napoletana  

         von Dalmedio

 

 

Ein Familienritual, das mit dem Gebrauch der “Caffettiera Napoletana” seinen Höhepunkt erfährt.

 

      Die neue Geschenkidee "Dalmedio Napoletana"

Niemand könnte die Zubereitungsweise eines Caffè napoletano besser beschreiben als Eduardo de Filippo 1945:

 Die Zubereitung eines Kaffees mit der Napoletana

 Die Caffetiera Napoletana "Compasso D'oro"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                       

   

Die “Napoletana” hat sehr alte Wurzeln, fast so alt wie die des Kaffeegetränks in Europa, seitdem es aus dem Mittleren Orient (dal-medio-oriente) über die Türkei 1645 nach Italien gelangte.

 

Die Urform der Caffettiera erschien zum ersten Mal ausgerechnet in Neapel, wo sie im Jahr 1691 von einem gewissen Du Belloy geschaffen und Meistern der Blechschmiedkunst aus der „Rua Catalana“ anvertraut wurde, eine der berühmtesten Gassen Neapels. Diese spezialisierten sich fortan auf dieses Produkt.

 

Die Gasse findet man heute noch wie damals in Neapels Stadtzentrum; selbst die Blechschmiedkünstler sind noch da, auch wenn sie die legendäre Napoletana nicht mehr herstellen; dafür steht hier aber ein kleines kurioses Museum, in dem der erfolgsgekrönte Architekt Riccardo Dalisi seit Jahren die künstlerische und kulturelle Seite dieses Kultobjekts auslebt. Für die witzig-sympathische Form seiner Caffettiera bekam er sogar den begehrten Design-Preis, „Compasso D’oro“.

 

Aufgrund der gewandelten Lebensverhältnisse drohte die Napoletana ganz vom Markt zu verschwinden, da sie in den Familien nun durch die praktischere Caffettiera Moka ersetzt wurde, die ein viel schnelleres Resultat erbrachte. Doch sie hat dank jener Menschen überlebt, die sie nicht einfach nur als eine weitere Zubereitungsart von Kaffee verstehen, sondern mit ihr – allein oder in Gesellschaft – ein wahres Ritual zelebrieren, um sich genussvoll etwas vom Allerkostbarsten zu gönnen: Zeit.

 

Einen Kaffee mit der Napoletana zuzubereiten, ist durchaus nicht schwer. Der gewonnene Aufguss besticht, im Vergleich zu allen anderen, durch ein wesentlich differenzierteres Aroma: lieblicher auf der Zunge und lang anhaltend im Geschmack. Verändert man di Pulvermenge (oder auch den Mahlgrad), führt dies zu den unterschiedlichsten Ergebnissen. So lässt sich ein höchst individuelles Getränk gestalten, das perfekt auf den eigenen Geschmack oder die entsprechende Tageszeit abgestimmt werden kann. Es ist kein Zufall, dass Dalmedio für diese Caffettiera einen eigenen, optimalen Mahlgrad einsetzt, der die einzelnen Duftnoten und Aromen seiner hochwertigen Mischung besonders unterstreicht.

 

Niemand könnte die Zubereitungsweise eines Caffè Napoletano besser beschreiben als der berühmte italienische Schauspieler und Theaterautor:                          

Eduardo de Filippo

«Auf die Ausgusstülle setze ich dieses Papierhütchen, den "coppitiello" ... damit verflüchtigt sich nicht der dichte Dampf des zuerst durchsickernden Kaffees: Das ist nämlich der reichhaltigste.  Und außerdem ... bevor man das Wasser durchsickern lässt, muss man es mindestens drei, vier Minuten lang kochen lassen. ... in das Innere der Dose mit dem kleinen Löchlein, muss man ein halbes Löffelchen soeben gemahlenen Pulvers hineingeben, ... sodass bereits kurz vor der Filterung das jetzt kochendheiße Wasser selbst etwas von dem Aroma annimmt.»

 

Ansonsten gilt es wenige, jedoch wichtige Kunstgriffe zu beachten:

  • Den kleinen Kochkessel bis zu einem halben Zentimeter unterhalb vom vorderseitigen Loch mit Wasser füllen.

  • Das Filtersieb mit 30 Gramm Dalmedio-Kaffeepulver für Napoletana füllen ohne festzudrücken (kein Tampern also) – grundsätzlich gilt hierbei: 5 Gramm pro Tasse.

  • Das Wasser solange kochen lassen (wenige Minuten) bis der erste Tropfen aus dem kleinen Loch fließt. Jetzt muss man die Napoletana umstülpen: manchmal kommt in diesem Augenblick ein feiner Wasserstrahl aus dem Löchlein geschossen und versiegt dann wieder – das gehört einfach dazu.

  • Man kann die Napoletana jetzt auch auf ein kleines Stövchen mit Teelicht stellen, um den Kaffee weiter warmzuhalten.

Sicherlich sind die Momente des Abwartens die Schönsten, allein oder bei einer Plauderei mit den Gästen, eingehüllt vom Duft der edlen Dalmedio-Aromen.

 

Für all Ihre Fragen und Wünsche, oder um Ratschläge zu bekommen, hat  Dalmedio einen Servicekontakt eingerichtet, den sie  unter der folgenden email erreichen: napoletana@dalmedio.it

Werfen Sie auch einen Blick auf unsere Pinnwand auf facebook | Dalmedio Caffè Italiano

 

Buon caffè e buon divertimento!